preistraeger_2012
logo-it-sicherheitspreis-2012

Preisträger 4. Deutscher IT-Sicherheitspreis 2012

Am 29.11.2012 hat die Horst Görtz-Stiftung zum vierten Mal den höchstdotierten Deutschen IT-Sicherheitspreis verliehen. Eine Expertenjury wählt für den Preis alle zwei Jahre die besten anwendungsnahen Konzepte und Lösungen aus den Bereichen IT-Sicherheit, Kryptographie, System- und Netzsicherheit sowie Abwehr von Cyberangriffen.

Insgesamt haben sich 32 Teams um den vierten Deutschen IT-Sicherheitspreis beworben. In diesem Jahr teilen sich aufgrund der hohen Qualität ihrer Arbeiten erstmals vier Teams den ersten und zweiten Preis. Die Arbeiten der übrigen sechs Finalisten werden mit einer Urkunde ausgezeichnet. Durch die Teilung der Preisgelder erhalten die beiden erstplatzierten Teams je 50.000 Euro und die zweitplatzierten Teams je 30.000 Euro.

1. Preis: Kryptographisches Protokoll mit inhärenter Seitenkanalresistenz
50.000 Euro erhalten Dr. Berndt Gammel, Dr. Wieland Fischer und Dr. Stefan Mangard
von der Infineon Technologies AG
Mehr Infos »

1. Preis: OmniCloud: Sicheres Datenbackup in beliebigen Storage-Clouds
50.000 Euro erhalten Michael Herfert, Thomas Kunz, René Palige und Ruben Wolf
vom Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie | CASED
Mehr Infos »

2. Preis: LaPiN: Effiziente Authentifizierung für Low End-Hardware
30.000 Euro erhalten Stefan Heyse und Prof. Dr. Eike Kiltz
von der Ruhr-Universität Bochum,
Dr. Vadim Lyubashevsky
von der École Normale Supérieure Paris und
Prof. Dr. Krzysztof Pietrzak
vom IST Austria
Mehr Infos »

2. Preis: ForBild: Forensische Bilderkennung
30.000 Euro erhalten Dr. Martin Steinebach, Dr. Huajian Liu und York Yannikos
vom Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie Darmstadt | CASED
Mehr Infos »