Preisträger 2018 – 1. Preis

Enclosure-PUF

Tamper Proofing Commodity Hardware and other Applications

Den ersten Preis erhielten Dr. Heiko Koepke, Dr.-Ing. Christian Zenger und Pascal Zimmer, Physec GmbH, für ihr Sicherheitskonzept „Enclosure-PUF“, mit dem sich erstmals die physische Unversehrtheit eines komplexen Systems ohne permanente Verfügbarkeit einer Stromversorgung sicherstellen lässt.

its-preis_2018_Logo

1_Preis_Deutscher_IT-Sicherheitspreis

Die Gewinner Dr.-Ing. Christian Zenger (links) und Dr. Heiko Koepke zusammen mit dem Stifter Dr. Horst Görtz (Mitte).

Welches Ziel verfolgt das Projekt?
Cyber-Physikalische Systeme dominieren zunehmend den Alltag und befinden sich häufig in nicht vertrauenswürdigen Umgebungen, in denen sensible und schützenswerte Daten verarbeitet werden. Trotz abgesicherter Kommunikation ist bei physikalischem Zugriff auf die Bauteile eine Datenextraktion und/oder Manipulation oft einfach möglich. Unser Projekt verfolgt das Ziel, die Integrität solcher Systeme zu verifizieren, wodurch Angriffsversuche detektiert und entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet werden können.

Was ist daran besonders innovativ?
Das Ausbreitungsverhalten elektromagnetischer Wellen ermöglicht eine Ausweitung des Schutzes von einzelnen Bauteilen auf die gesamte Peripherie eines Systems. Dadurch werden Angriffe, wie bspw. das Anbohren eines Geldautomaten, erkannt. Darüber hinaus wird durch die Ableitung kryptographischen Schlüsselmaterials aus der unklonbaren Komplexität der Umgebung ein Schutz geschaffen, welcher geheime Informationen ohne Angriffsdetektionsschaltung und Datenlöschungsschaltkreis schützt.

Welchen Mehrwert hat das Projekt?
Durch seine generische Ausrichtung lässt sich der Schutz in Größe und Anwendung flexibel einsetzen und ist durch folgende Aspekte gekennzeichnet:
▪  Kumulative Erfüllung der Anforderungen für den idealen Schutz von Computersystemen.
▪  Erweiterung der Sicherheit auf die gesamte Computerperipherie.
▪  Einfache Reinitialisierung des Schutzsystems.
▪  Berücksichtigung fehlender Stromversorgung und Offline-Szenarien.
▪  Vielseitiges Anwendungsspektrum und Nachrüstbarkeit bestehender Systeme.

Kontakt zu den Preisträgern:

Dr. Heiko Koepke
PHYSEC GmbH
E-Mail: heiko.koepke@physec.de

Dr.-Ing. Christian Zenger
PHYSEC GmbH
E-Mail: christian.zenger@physec.de

Pascal Zimmer
PHYSEC GmbH
E-Mail: pascal.zimmer@physec.de

« zurück