Logo_it-Sicherheitspreis2016_web
© Catharina Frank

SocialSec – A Serious Game on Social Engineering

Dr. Sebastian Pape von der Goethe-Universität Frankfurt und Dr. Kristian Beckers von der Technischen Universität München wurden für ihre Einreichung „SocialSec – A Serious Game on Social Engineering“ mit dem dritten Platz ausgezeichnet.

Welches Ziel verfolgt das Projekt?
Das Projekt erstellt ein Kartenspiel, das jedermann in die Lage versetzen soll, Trickbetrüger aus dem Internet zu erkennen und sich gegen diese zu wehren. Trotz einfacher Anwendbarkeit soll den Spielern so die grundlegenden Funktionsweisen von Betrugsmaschen, insbesondere im Internet, verständlich gemacht werden.

Welchen Nutzen hat das Projekt und für wen?
Das Vorhaben bietet eine unterhaltsame Security Awareness-Maßnahme, die spielerisch Menschen die Gefahren durch Social Engineering verdeutlicht und sie kontextbezogene Bedrohungen analysieren lässt. Diese Trainings ermöglichen eine bundesweite Verbesserung der Abwehr gegen diese Angriffe und schützen Vermögen und Daten von Firmen und Privatpersonen in Deutschland.

Was ist daran besonders innovativ?
Die Nutzung von Serious Gaming für die Abwehr von Social Engineering fundiert auf der Basis von wissenschaftlicher Literatur und ist eine Neuheit auf dem Gebiet der Security Awareness. Wir bringen somit Spielspaß, theoretische Fundierung und Abwehr gegen Social Engineering in einer simplen Lösung zusammen. Durch die Umsetzung der Trainingsmaßnahme als Kartenspiel werden die Spieler bewusst in eine andere Umgebung gebracht und können dort (mit etwas Abstand) die prinzipielle Funktionsweise von Social Engineering Angriffen auch im und aus dem Internet verstehen.

Kontakt zu den Preisträgern:

Dr. Sebastian Pape
Goethe-Universität Frankfurt
E-Mail: sebastian.pape@m-chair.de

Dr. Kristian Beckers
Technische Universität München
E-Mail: beckersk@in.tum.de